Smartphone-Reparatur - wann lohnt es sich?

Das Smartphone ist für die meisten Menschen ein täglicher Begleiter in allen Lebenslagen. Nur allzu schnell ist es durch eine unglückliche Bewegung heruntergefallen und das Display oder andere Komponenten werden dabei beschädigt. Es stellt sich dann die Frage: Lohnt sich eine Smartphone-Reparatur oder fährt der Verbraucher sogar günstiger damit, sich gleich ein neues Gerät zu bestellen? In diesem Ratgeber geht es darum, unter welchen Umständen eine Reparatur Sinn macht und wann das Geld lieber in einen entsprechenden Ersatz investiert werden sollte. Dazu gibt es alle wichtigen Tipps, was bei der Smartphone-Reparatur beachtet werden sollte, damit es am Ende kein böses Erwachen gibt.

 

 

Wann eine Smartphone-Reparatur keinen Sinn macht

Ob eine Smartphone-Reparatur sich unter dem Strich auszahlt, hängt immer von verschiedenen Faktoren ab. Eine wichtige Rolle spielt dabei natürlich das Alter des Gerätes. Wann wurde es erworben und welcher Kaufpreis wurde damals gezahlt? Bei einem sehr günstigen Mobiltelefon dürfte es wenig Sinn machen, dieses aufwändig reparieren zu lassen. Denn schließlich wären nicht nur die Kosten für die Reparatur selbst zu tragen, sondern auch der zeitliche Aufwand sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Bei teureren Geräten kommt es dann allen voran darauf an, wie stark und welcher Art die Beschädigungen sind. Wurde das Gehäuse beispielsweise in hohem Maße deformiert und wurden gar innere Bauteile in Mitleidenschaft gezogen, dann wird aller Voraussicht nach nicht mehr viel zu machen sein. Da man als Laie jedoch kaum zu erkennen vermag, wie schwerwiegend die Beschädigungen sind, ist es in jedem Fall zu empfehlen, einen Experten zu Rate zu ziehen. Nach einer ersten Kostenkalkulation kann der Handybesitzer dann entscheiden, welchen Weg er einschlagen möchte. In manchen Fällen wird eine Trennung von dem kaputten Smartphone die ratsamere Variante sein – aber eben nicht immer.

Gute Argumente, um das Gerät reparieren zu lassen

Wurde das Gerät nur leicht beschädigt und das Innenleben, allen voran die empfindliche Hauptplatine, ist unbeschadet geblieben, dann lohnt es sich, über eine Smartphone-Reparatur nachzudenken. Bevor ein Auftrag im Handyshop erteilt wird, sollte aber auf jeden Fall gewissenhaft recherchiert werden, was beispielsweise ein vergleichbares, neues Ersatzgerät kosten würde. Ist dies deutlich teurer, dann spricht schon einmal vieles für eine Reparatur. Ist eine dritte Person für die Beschädigung verantwortlich und zahlt deren Haftpflichtversicherung, dann dürfte ebenfalls wenig gegen diese Maßnahme sprechen. Hier noch einmal die wichtigsten Argumente für eine Smartphone-Reparatur kurz und bündig zusammengefasst:

  • Das „Innenleben“ des Gerätes ist heil geblieben
  • Der Kauf eines neuen, vergleichbaren Telefons wäre deutlich teurer
  • Die Haftpflichtversicherung des Schadensverursachers übernimmt den Schaden

Wurde die Entscheidung pro Smartphone-Reparatur getroffen, gilt es sich mit der Frage zu beschäftigen, welche Komponenten überhaupt ausgetauscht werden können – und wie hohe Kosten dies beim jeweiligen Gerät verursacht. Hierbei tun sich nämlich von Hersteller zu Hersteller und Modell zu Modell beträchtliche Unterschiede auf. Gerade bei einem Displaybruch kann es schnell empfindlich teuer werden – oder auch erstaunlich günstig sein.

Welche Komponenten können ausgetauscht werden?

Wie bereits angedeutet, lassen sich bei einer Smartphone-Reparatur verschiedene Komponenten austauschen und das Gerät dadurch insgesamt wieder in einen intakten und funktionstüchtigen Zustand versetzen. Besonders häufig kommt der sogenannte Displaybruch vor. In vielen Fällen ist dies eher ein Problem der Optik. Ziehen sich die Risse jedoch quer über den gesamten Bildschirm, dann wird das Bedienen des Smartphones zu einer echten Herausforderung. Ein Austausch ist also anzuraten. Wer dann beispielsweise ein iPhone versichern 4s sein Eigen nennt, der kommt mit etwa 80 Euro Reparaturkosten vergleichsweise günstig weg. Bei den neuesten Samsung- Smartphones können für diese Maßnahme auch schnell mal bis zu 250 Euro fällig werden. Handelt es sich um ein kürzlich erst zum vollen Preis erworbenes Gerät, dann kann sich das Ganze selbstverständlich dennoch lohnen. Im Rahmen einer Smartphone-Reparatur lassen sich grundsätzlich allen voran die folgenden Komponenten einzeln austauschen:

  • Display
  • Rahmen
  • Tasten wie beispielsweise der „Home“-Button
  • Anschlussbuchsen
  • SIM-Karten-Slots
  • Akku

Alle diese Maßnahmen verursachen natürlich zusätzliche Kosten und so sollte gerade dann, wenn mehrere Teile ausgetauscht werden müssten, ganz genau kalkuliert werden. Ist beispielsweise nur der Akku schwach geworden und liegen sonst keinerlei Beschädigungen vor, dann dürfte es in den meisten Fällen sinnvoll sein, diesen einfach durch einen neuen austauschen zu lassen. Schon wird die Nutzung des Smartphones auch ohne ständig angeschlossene Powerbank wieder Freude machen.

Smartphone-Reparatur in Eigenregie?

Wer sich die Preise für eine Smartphone-Reparatur im Handyladen vor Ort oder auch bei den diversen Anbietern im Internet anschaut, der wird möglicherweise in die Versuchung kommen, das Ganze in Eigenregie durchzuführen. Durch eine solche Maßnahme lassen sich auf den ersten Blick einige Euro sparen. Denn schließlich werden praktisch sämtliche Einzelteile für die verschiedensten Smartphone-Modelle online überaus günstig angeboten. Wer sich etwa auf den einschlägigen Auktionsplattformen umsieht, wird mühelos jede Menge Schnäppchen entdecken können. Es stellt sich allerdings die Frage: Ist eine Smartphone-Reparatur in Eigenregie wirklich eine gute Idee? Kurzfristig betrachtet mag dies der Fall sein. Jedoch sollte sich jeder, der mit diesem Gedanken spielt, auch der folgenden Punkte bewusst sein:

  • Meist wird Spezialwerkzeug benötigt
  • Fachwissen und Erfahrung in Sachen Smartphone-Reparatur sind angeraten
  • Gefahr, noch mehr zu beschädigen

So fragil, wie die Elektronik der heutigen Smartphones ist, sollte hier wirklich nur ein Experte ans Werk gehen. Denn die Ersparnis, die auf den ersten Blick gegeben zu sein scheint, wird sich schnell im wahrsten Sinne des Wortes zerschlagen, wenn durch eine unsachgemäße Herangehensweise Folgeschäden herbeigeführt wurden.

Beschädigungen clever vorbeugen

Am allerbesten wäre es zweifellos, wenn eine Smartphone-Reparatur und alle damit verbundenen Umstände gar nicht erst notwendig werden würden. Beschädigungen wie einem Displaybruch lässt sich beispielsweise vorbeugen, indem eine stabile Handyhülle besorgt und dann auch regelmäßig genutzt wird. Auf diese Weise ist das teure und sensible Gerät bei etwaigen Stürzen optimal geschützt und sowohl ein Displaybruch als auch Schäden am Gehäuse werden dadurch extrem unwahrscheinlich. Ob Bumper oder Flipcase, welches die richtige Smartphone-Hülle für die persönlichen Anforderungen ist, sollte jeder für sich selbst herausfinden. Generell schadet es nicht, achtsamer mit dem Gerät umzugehen und sich häufiger bewusst zu machen, mit was für einem Wertgegenstand man es hier tatsächlich zu tun hat.

Fazit: Nicht immer lohnt sich eine Smartphone-Reparatur

Wann lohnt sich eine Smartphone-Reparatur nun und in welchen Situationen ist es keine gute Idee? Es kommt letztendlich immer auf mehrere Faktoren an. Sinnvoll ist es, den jeweiligen Sachverhalt zunächst einmal anhand der folgenden Checkliste durchzugehen:

  • Wie alt ist das Gerät?
  • Wie teuer wäre neuwertiger Ersatz?
  • Wer übernimmt die Kosten der Smartphone-Reparatur?

Sind diese Punkte geklärt, lässt sich schon viel genauer sagen, ob eine Reparatur der nächste Schritt sein sollte. Nicht immer ist dies die für einen persönlich beste Konsequenz. Bei einem sehr alten oder extrem kostengünstigen Gerät wird es sich kaum lohnen, dieses reparieren zu lassen. Neue und hochpreisige, jedoch nur leicht beschädigte Smartphones sind in den meisten Fällen geradezu prädestiniert für eine Reparatur. Wichtig ist es, sich einen Servicedienstleister auszusuchen, der die Maßnahme nicht nur kostengünstig, sondern auch mit dem nötigen Know-how durchführt. Selbstverständlich sollte die Firma auch einen vertrauenswürdigen Eindruck machen. Denn wer überlässt sein Smartphone schon gerne einem unseriös erscheinenden Reparaturdienst? Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der kann sich bei clickrepair.de einen passenden Dienstleister suchen. 

Keine Sorgen muss sich die Person machen, die das eigene Handy rechtzeitig mit einer Handyversicherung von Sofortschutz versichert hat. Der Versicherer übernimmt das komplette Handling zur Reparatur und der Kunde trägt lediglich die Selbstbeteiligung.