Handy-Diebstahl vorbeugen: 6 wertvolle Tipps

Das Smartphone ist so ziemlich das einzige Gerät, das uns nahezu überall mit hin begleitet. Ob nun im Stadion, beim Weggehen oder beim Schwimmbadbesuch, stets ist es in der Hosen- oder Handtasche mit dabei. Um was für einen enormen Wertgegenstand es sich handelt, ist hierbei nur den wenigsten Mobiltelefonbesitzern wirklich bewusst. Dementsprechend leichtsinnig gehen viele mit dem teuren Smartphone um. Das wird von Langfingern schamlos ausgenutzt. Und wenn das Gerät erst einmal in die falschen Hände geraten ist, stehen die Chancen eher schlecht, es wieder zurückzubekommen. Vorsicht ist also besser als Nachsicht, daher gibt es im Folgenden sechs wertvolle Tipps, wie sich einem möglichen Handy-Diebstahl vorbeugen lässt.

 

 

Das Smartphone niemals unbeaufsichtigt liegen lassen

Um einem Handy-Diebstahl vorbeugen zu können, reichen in der Regel schon ganz simple Vorsichtsmaßnahmen. Auch wenn es im Grunde genommen bereits der gesunde Menschenverstand gebietet, kann es nicht schaden, sich immer wieder einige Fakten ins Gedächtnis zu rufen. Allen voran gilt es, sich bewusst zu machen, welch einen Wert das Smartphone hat. Ob wohl irgendwer seinen prall gefüllten Geldbeutel mit reichlich Bargeld und Kreditkarten einfach so auf dem Tisch im Restaurant liegen lassen würde, während er auf Toilette geht? Dies würde vermutlich niemand tun. Und doch sind genau solche Verhaltensweisen immer wieder zu beobachten, wenn es um das Handy geht. Daher an dieser Stelle nochmals der nachdrückliche Hinweis: Das Smartphone sollte niemals offen liegen gelassen werden. Nicht selten lässt das sorglose Zurschaustellen des teuren Gerätes potenzielle Diebe überhaupt erst darauf aufmerksam werden. Diesen Gefallen muss man ihnen doch nicht tun!

Wo sich das Gerät sicher verstauen lässt

Anstatt das Smartphone im Restaurant oder Café demonstrativ auf den Tisch zu legen, sollte es also lieber vor den Blicken möglicherweise lauernder Langfinger geschützt werden. Doch wohin mit dem Gerät? Manch einer wird auf den Gedanken kommen, es beispielsweise in den mitgebrachten Rucksack zu stecken, welcher unter dem Tisch deponiert wird. Auch das ist jedoch nicht gerade die beste Idee. Denn findige Trickdiebe werden so ebenfalls eine Möglichkeit finden, um zuzuschlagen. Halbwegs minimieren lässt sich die Diebstahlgefahr im Restaurant zumindest durch das Befolgen einiger Hinweise. So ist das Smartphone beispielsweise an diesen Orten relativ sicher aufgehoben:

  • In der Handtasche direkt auf dem Schoß
  • In einer der vorderen Hosentaschen
  • In einer inneren Westentasche

Auch unterwegs lässt sich einem Handy-Diebstahl vorbeugen, indem das Gerät stets in einer Innentasche verstaut wird. Außentaschen etwa von Jacken, die mit einem Reißverschluss verschließbar sind, mögen zwar auf den ersten Blick ebenfalls recht sicher erscheinen. Wer jedoch die Maschen von professionellen Dieben kennt, der wird lieber auf Nummer sicher gehen. Soll das Smartphone unbedingt in der Handtasche transportiert werden, wovon generell eher abzuraten ist, dann gehört diese Tasche zumindest konsequent mit der Öffnung zum Körper getragen. So haben Handydiebe nicht ganz so leichtes Spiel.

Unbedingt eine Bildschirmsperre einrichten

Insbesondere, um mögliche Gelegenheitsdiebe abzuschrecken und bestenfalls von ihrem Vorhaben wieder abzubringen, sollte jeder Handybesitzer unbedingt eine Bildschirmsperre einrichten. Ob das Gerät nun mit einem PIN-Code oder dem persönlichen Fingerabdruck wieder entsperrt werden kann, ist dabei erst einmal sekundär. Wichtig ist das Signal, welches an potentielle Diebe gesendet wird: „Seht her, so einfach kommt ihr an meine Daten nicht heran!“. Zumindest dem einen oder anderen weniger professionellen Langfinger dürfte das die Laune vermiesen. Im Idealfall legt er das Smartphone dann doch wieder direkt an seinen Platz zurück. Und sollte er es dennoch entwenden, sind zumindest die wertvollen und meist sehr persönlichen Daten vor einem unberechtigten Zugriff sicher.

Feiern gehen mit dem teuren Smartphone? Lieber nicht!

Alkoholgeschwängerte Partys und ein teures Smartphone vertragen sich alles andere als gut. Denn gerade in Discos, Clubs und Bars sind Handydiebe besonders gerne unterwegs. Bei betrunkenen oder auch nur etwas angetrunkenen Gästen haben sie leichtes Spiel. Schließlich verhalten sich Menschen in einem gewissen Rauschzustand grundsätzlich leichtsinniger und sind weniger aufmerksam, als wenn sie vollkommen nüchtern sind.

Doch auch, wer ohne einen Schluck zu trinken ausgelassen feiert, ist vor einem Handy-Diebstahl nicht gefeit. Auf der Tanzfläche lassen sich Körperkontakte mit Fremden praktisch nicht vermeiden. Was zunächst wie eine versehentliche oder eher zufällig Berührung wirkt, kann sich im Nachhinein als äußerst gewiefter Trickdiebstahl herausstellen. Doch dann sind die Langfinger bereits über alle Berge. Daher unsere Empfehlung, um einem solchen Handy-Diebstahl vorbeugen zu können: Statt dem teuren Smartphone ganz einfach ein günstiges Zweithandy mit zum Feiern nehmen. So ist die Erreichbarkeit gegeben, im Falle eines Verlustes wiegt dieser jedoch nicht allzu schwer.

Maßnahmen zum Schutz vor Verwechslungen

Nicht immer müssen Diebe im Spiel sein, wenn das Smartphone in die falschen Hände gerät. Wenn gleich mehrere baugleiche iPhones oder Samsung-Geräte auf dem Tisch liegen, sind Verwechslungen nahezu vorprogrammiert. Damit es zu solch einem zweifellos ebenso ärgerlichen Vorfall gar nicht erst kommt, empfiehlt es sich, die entsprechenden Maßnahmen zu treffen. So hilft es, das eigene Smartphone so individuell wie möglich zu gestalten. Dies kann zum Beispiel geschehen durch:

  • Handyhüllen in bunten und auffälligen Farben
  • Sticker auf dem Smartphone
  • Personalisierte Gravuren

Je unverwechselbarer die Optik des Smartphones ist, desto geringer ist die Gefahr, dass es jemand versehentlich einsteckt. Für den Fall, dass dies dennoch einmal geschehen sollte, kann ein Aufkleber mit Name, (Festnetz-)Telefonnummer und E-Mail-Adresse Wunder bewirken. Schließlich gibt es doch noch mehr ehrliche Menschen, als manch einer glauben mag. Diese können dann direkt Kontakt mit dem rechtmäßigen Besitzer aufnehmen.

Anti-Diebstahl-Apps: Wenn das Handy bereits weg ist...

Nachdem nun einige Tipps gegeben wurden, wie sich ein Handy-Diebstahl vorbeugen lässt und wie sich etwaige Verwechslungen vermeiden lassen, folgen noch hilfreiche Ratschläge für den Ernstfall. Denn selbst dann, wenn das Handy bereits gestohlen wurde, ist noch nicht alles verloren. Spezielle Anti-Diebstahl-Apps, welche natürlich vorab installiert werden sollten, bieten die Chance, den Standort des entwendeten Gerätes zu ermitteln. Dies geschieht mit Hilfe von:

  • Sensoren
  • Smartphone-Kamera
  • GPS
  • Mikrofon

Apps wie zum Beispiel Cerberus bieten die Möglichkeit, das Smartphone quasi ferngesteuert sperren zu lassen, sobald jemand versucht, eine neue SIM-Card einzusetzen. iPhone-Nutzer können eine Ortung ihres gestohlenen Gerätes via iCloud durchführen. Auch eine Löschung aller Daten auf dem iPhone ist aus der Ferne möglich. Wer vorausschauend handelt, hat diese Daten bereits in regelmäßigen Abständen beispielsweise in einer Cloud gesichert.

Fazit: Viele Möglichkeiten, um Diebstählen vorzubeugen

Zusammenfassend ist festzuhalten: Es gibt eine ganze Menge an Maßnahmen, mit denen sich ein etwaiger Handy-Diebstahl vorbeugen lässt. So ist ein wachsames Auge im Alltag bereits die halbe Miete. Wer sein Smartphone stets gut im Blick behält und es unterwegs an einem sicheren und möglichst schwer zugänglichen Platz verstaut, minimiert das Risiko bestohlen zu werden bereits um ein Vielfaches. Zudem sollte das teure Gerät bei Ausflügen ins Nachtleben lieber zu Hause bleiben und hier durch ein preiswertes Zweithandy ersetzt werden. Selbst ein unbeabsichtigtes Abhandenkommen des Smartphones im Rahmen von Verwechslungen kann durch eine individuell gestaltete Optik weitestgehend ausgeschlossen werden. Sollte der Worst Case dennoch einmal eintreten, können Anti-Diebstahl-Apps bei der Ortung helfen. Dennoch gilt dann natürlich: Umgehend die Polizei informieren und Anzeige erstatten. Um im Falle eines Handydiebstahls Hilfe zu bekommen, lohnt es sich, eine entsprechende Versicherung bei Sofortschutz abzuschließen.