Drei Tipps für sofortigen Schutz: Falsche Schnäppchen erkennen

Egal ob Jahresanfang, Räumungsverkauf wegen Umbau, Winter-, Sommer- oder Midseason-Schlussverkauf, für den Handel gibt es zahlreiche Anlässe an der Preisschraube zu drehen. Egal ob beim Onlineversender oder ganz klassisch beim lokalen Einzelhändler gilt: Nicht jedes Schnäppchen ist auch wirklich ein Gewinn für den Käufer.

Was ist zu beachten, damit sich nicht am Ende der Verkäufer mehr freuen darf als der Käufer?

Worum es geht:


Schuhe in der Auslage eines Schuhhändlers

Vergleichbarkeit herstellen

Da steht sie nun, die neue Waschmaschine vom Typ XYZ oder der neue Flachbildfernseher mit der Modellkennzeichnung 123. Es spielt keine Rolle ob Sie beim Elektrofachmarkt, bei einem Fachgeschäft oder im Internet schauen, die Produktbezeichnung ist immer öfter irreführend für den Verbraucher. Insbesondere große und teure Elektrogeräte, egal ob als "weiße Ware" für den Keller oder als "braune Ware" für das Wohnzimmer, werden oft in speziellen Versionen für große Widerverkäufer oder Einkaufsgemeinschaften hergestellt. Aber auch bei Kleinelektrogeräten und selbst bei Mode kann es zu Abweichungen kommen, die sich in Art und Umfang des beigepackten Zubehörs oder in Farb- und Gestaltungsvarianten zeigen.

Lange Zeit galten Preissuchmaschinen als ideales Mittel um Vergleichspreise einzuholen. Die Apps von bspw. idealo.de, guenstiger.de und sogar des Onlinehändlers Amazon bieten dafür eingebaute Barcodescanner. Doch sobald ein Angebotsprodukt für einen Großkunden mit einer leichten Abweichung produziert wird, die manchmal allein in der Produktbezeichnung besteht, müssen diese Vergleichshelfer passen. Sinnvoll ist es dann nach technischen Daten zu schauen und Vergleichsprodukte des Herstellers zu suchen. Dabei können auch Hinweise zum Stromverbrauch oder zu Abmessungen und Gewicht hilfreich sein.

Nicht unter Druck setzen lassen

Haben Sie das passende Vergleichsprodukt des Herstellers gefunden und ist der Angebotspreis tatsächlich attraktiv, dann lassen Sie sich dennoch nicht unter Druck setzen. Beim Onlinehandel haben Sie ein 14tägiges Rücksenderecht, doch sollten Sie hier beachten, dass der Händler Ihnen unter Umständen die Rücksendekosten belastet. Vorm Onlinekauf empfiehlt sich daher ein Blick in die Geschäftsbedingungen des Händlers. Viel flexibler können Sie beim stationären Händler agieren. Vermutlich wird man Ihnen bei einem ohnehin reduzierten Angebot beim Preis nicht mehr entgegenkommen, vor allem, wenn Sie vorher festgestellt haben, dass es sich wirklich um ein Schnäppchen handelt. Eine Nacht Bedenkzeit bei einer größeren Anschaffung ist aber immer drin! Sprechen Sie mit dem Verkäufer, eine Reservierung bis zum kommenden Tag sollte eigentlich immer möglich sein. In der gewonnenen Zeit können Sie dann nochmals prüfen, ob der Kauf auch zur richtigen Zeit stattfindet.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Kauf?

 Jedes Produkt hat seinen typische Lebenszyklus beim Hersteller und im Handel. Beispielhaft ist das Apple iPhone, das seit Jahren zuverlässig im frühen Herbst in einer neuen Variante auf den Markt kommt, nachdem es irgendwann im späten Sommer, wenige Wochen vor der Markteinführung, der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Das jeweils alte Modell bleibt dann noch für eine begrenzte Zeit im Angebot, oft aber mit einem neuen - natürlich günstigeren - Preisschild versehen.
Nicht anders ist es bei vielen anderen Produkten. Für Unterhaltungselektronik und Großelektrogeräte hat sich die im September in Berlin stattfindende Berliner Funkausstellung etabliert. Hochwertige Fotoapparate werden oft zurKölner  Photokina-Messe auf den Markt gebracht. Diese Leitmesse der Fotografie findet allerdings nur alle zwei Jahre Ende September statt. Bei Fahrrädern werden die neuen Modelle ebenfalls bereits im Spätsommer vorgestellt - die kurz zuvor noch aktuellen Zweiräder sind dann plötzlich preisreduziert als Vorjahresmodell zu haben.

Achten Sie bei Ihrer Kaufentscheidung, und bei der Betrachtung von scheinbaren Schnäppchen, also auch auf den Zeitpunkt. Gerade im Spätsommer lohnt es sich oft noch ein wenig zu warten, denn spätestens im Herbst findet in vielen Branchen ein Generationswechsel statt, mit entsprechenden Preisreduktionen.

Auf einen Blick

Vor dem Kauf eines vermeintlichen Schnäppchens sollte immer versucht werden herauszufinden wie die Vergleichspreise sind. Verwirrende Produktbezeichnungen müssen nicht davor abhalten diesen Preis herauszufinden.

Eine Kaufentscheidung "über Nacht" zu überdenken sollte der seriöse Einzelhändler immer ermöglichen, Zeitdruck ist kein guter Berater bei der Schnäppchensuche.

Anstehende Modellwechsel sollten beachtet werden. Insbesondere im Spätsommer purzeln in vielen Bereichen die Preise weil Nachfolgemodelle vorgestellt werden.