Smartwatch – das neue Smartphone?

Die Geschichte wiederholt sich mit jedem Gadget, das neu auf den Markt kommt: Was hat eine Smartwatch, das mein Smartphone nicht hat? Genau wie bei Smartphone und Tablet hängt der Erfolg von der Verwendung – sprich auch der genutzten Apps und Features – ab.

Wir alle kennen und genießen bereits die Vorzüge eines Smartphones in unserer täglichen Routine. Es gibt zahlreiche Apps zum Managen unseres Kalenders, für sofortige Nachrichtenübermittlung, für Fitness-Übungen uvm. Alles was das Smartphone drauf hat kann auch die Smartwatch − sie kann aber noch viel mehr! Welche zusätzlichen Funktionen die Smartwatch  hat, erfährst du im folgenden Text.

Ein Vorteil ist es, dass du in Sekundenschnelle das Wetter checken oder WhatsApp-Nachrichten beantworten kannst, während du joggst, spazieren gehst, einkaufst oder arbeitest. Das schnelle Managen von Anwendungen in jeder Situation und das, ohne das Smartphone aus der Tasche holen zu müssen. Soweit, so gut, aber…

Wie weit kommt man mit der Smartwatch?

Autoverbindung

Intelligente Technologie gibt es schon lange in der Autoindustrie. Beispiele hierfür sind Siri oder Google Now, CarPlay und Android Auto. Darüber hinaus gibt es Firmen wie BMW mit BMW i Remote – Apps für Smartwatches, die in der Lage sind, die Temperatur zu kontrollieren, den Batteriestatus oder den Motor des Fahrzeugs zu überprüfen. Ford und Nissan denken an all jene, die die Autoschlüssel gerne mal vergessen oder verlieren, sodass sich das Auto mit Hilfe der Smartwatch öffnen lässt.

Andere Firmen wie bspw. Samsung und Audi gehen noch einen Schritt weiter und bieten mehr als “nette Zusatzfunktionen” – zu Gunsten der Prävention bzw. der Gesundheit der Fahrer. Diese Firmen  bzw. deren Autopiloten (z. B. der Audi Fit Driver) erlauben dem Fahrzeug mit Hilfe von Sensordaten Vitalparameter wie beispielsweise die Herzfrequenz aufzuzeichnen, um im Falle des Einschlafens am Steuer oder eines sehr hohen Pulses die Steuerung zu übernehmen.

Hausvernetzung – das intelligente  Zuhause

Unser Zuhause – ein weiterer Hauptfokus, auf dem die Entwicklung von Smartwatches liegt. Stelle sicher, dass du über ein NFC-Schloss verfügst und es mit einer simplen Bewegung deines Handgelenks öffnen kannst, wenn du die Haus- bzw. Wohnungstür ohne einen Schlüssel aufmachen möchtest. Wenn du die Räumlichkeiten deines Zuhauses auf deiner Smartwatch sehen willst, um bspw. Diebstahl vorzubeugen oder dein quirliges Kleinkind jederzeit im Blick zu behalten, helfen dir Apps wie z. B. der SmartWatch WebCam Viewer, die dir erlauben dein Gerät mit Webcams zu verbinden.

Apps zur Aufzeichnung der Gesundheit

So sehr wir auch beim Trainieren an unser Smartphone gewöhnt sein mögen, die Smartwatch ist das Gerät par excellence, um die Gesundheit optimal aufzuzeichnen. Durch die permanente Verbindung mit dem Körper können die Vitalparameter aufgezeichnet und so Rückschlüsse auf körperliche Leistung, Länge bzw. Qualität unseres Schlafes und sogar Stresslevel gezogen werden.

Die Erkennung von Risiken und Anomalien der Vitalparameter und die damit verbundene Ortung der Person via Geodaten wird schon sehr bald Realität für die medizinische Forschung sein, jede Wette! In diese Richtung liegen bereits erste Studien in Zusammenarbeit mit der Apple Health Kit App vor.

Smartwatches starten gerade erst richtig durch und wenn diese nun eine Fülle an Funktionalitäten aufweisen, um uns vermehrt im Alltag zu unterstützen bzw. unsere körperliche Aktivitäten aufzuzeichnen, werden diese bald ein hervorragender Verbündeter beim Verwalten unserer Gesundheit sein.