Veröffentlicht am 15.01.2016 um 13:35 Uhr

Fitness-Apps: So fällt das Einhalten der guten Vorsätze leichter

Abnehmen und mehr Sport – so lauten häufig die guten Vorsätze für das neue Jahr. Um seine Ziele konsequent zu verfolgen, gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl an hilfreichen Fitness-Apps. Wir haben uns einige Angebote näher angeschaut, die ganz ohne zusätzliches Equipment wie Fitnessarmbänder oder Pulsmessgeräte auskommen, um herauszufinden, für wen sich welche App besonders eignet. 

Obwohl es eine Vielzahl an Sportarten gibt, konzentrieren sich viele Fitness-Apps auf das Joggen und andere Laufsportarten wie beispielsweise Nordic Walking. Darüber hinaus gibt es einige Angebote, die sich auf Übungen in den eigenen vier Wänden oder dem Büro konzentrieren. Das liegt vor allem daran, dass es unter den vielen Sportaktivitäten nur wenige gibt, bei denen das Smartphone mitgenommen werden kann, ohne eine Beschädigung des Geräts zu riskieren.

Für Jogger und alle, die es werden wollen

Weg von der Couch, raus auf die Laufbahn: Wer diesen Plan hegt ist bei der Fitness-App mit dem etwas sperrigen Namen C25K gut aufgehoben. Der Name steht für „Couch to 5 km“ und beinhaltet ein neunwöchiges Joggingprogramm. Los geht es in der ersten Woche mit einer Laufeinheit von 20 Minuten, bei der jeweils 60 Sekunden gelaufen und 90 Sekunden gegangen wird. Die Entwickler der Fitness-App versprechen den Usern, am Ende des Programms einen 5-Kilometer-Lauf in rund 30 Minuten meistern zu können. Das Programm sieht drei Trainingseinheiten pro Woche vor. Wer sich nicht an diese Vorgabe hält, wird per Push-Mitteilungen zu mehr Bewegung animiert. Das Angebot von C25K ist für Android und iOS-Geräte kostenlos verfügbar, es gibt aber auch eine günstige Pro-Version, die im Google Play Store für 1,46 Euro und im App Store für 2,99 Euro zur Verfügung steht. Problematisch ist, dass das Programm der Fitness-App immer dasselbe ist, obwohl Menschen unterschiedliche Voraussetzungen mit sich bringen. Insgesamt richtet sich C25K eher an sportlich aktive Menschen, die ihre Laufleistung verbessern möchten.

Verbesserungen beim Jogging per GPS detailgenau nachverfolgen

Anders ist es bei der bekannten Fitness-App RunKeeper. Hier lassen sich schon bei der kostenlosen Grundversion die Zielvorgaben personalisieren, beispielsweise unterscheidet die Fitness-App zwischen Programmen zur Gewichtsabnahme und solchen zur Steigerung der Ausdauer. Darüber hinaus berechnet RunKeeper mithilfe angegebener Körperangaben die durch das Joggen verbrannten Kalorien. Über GPS kann der User zudem seine eigene Leistung nachverfolgen und herausfinden, ob er sich im Vergleich zu den letzten Trainingseinheiten verbessert hat. Die Erweiterung RunKeeper Go ist besonders für Sportler mit höheren Ambitionen interessant und kostet im Monat 8,99 Euro oder jährlich 35,99 Euro. Die Fitness-App stellt dann u. a. Premium-Trainingspläne zur Verfügung, mit denen die Trainingsziele noch gezielter auf die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden können.

Für Workaholics: Fitnessübungen für zwischendurch

So schützt du dein Gerät in 3 Minuten! Schütze dein Gerät mit Sofortschutz

Oftmals geraten die guten Vorsätze für das Jahr im Berufsalltag schnell wieder in Vergessenheit – es findet sich einfach nicht genügend Zeit, um sie anzugehen. Die Fitness-App 7-Min-Workout verspricht, in genau solchen Fällen für Abhilfe zu sorgen. Die Entwickler der App haben in ihrem Angebot Übungen eingebaut, für die keine Hilfsgeräte benötigt werden und die sich somit leicht in den Berufsalltag einbauen lassen. Jede Übung wird durch ein Erklärvideo und Sprachanweisungen veranschaulicht. Allerdings ist die Fitness-App nur für iOS-Geräte verfügbar und kostet 2,99 Euro. Android-User können sich bei Interesse aber das Konkurrenz-Angebot „7-Minuten-Training“ herunterladen. Die Fitness-App stammt von einem anderen Entwickler, beinhaltet aber ähnliche Features wie 7-Min-Workout.

Fitness-Apps für den Rücken

„Volkskrankheit Rückenleiden“ – nicht nur ältere Menschen sind von Rückenproblemen betroffen, so das Ergebnis einer Studie der Techniker Krankenkasse aus dem Jahr 2014. Das liegt auch daran, dass junge Berufstätige viel Zeit sitzend vor dem Rechner verbringen. Sie sind in besonderem Maße auf eine intakte Rückenmuskulatur angewiesen. Genau diese Zielgruppe spricht die Fitness-App RückenDoc an, die für iOS-Geräte zum Preis von 9,99 Euro im App Store zur Verfügung steht. Wer das Geld in die App investiert, erhält fünf Trainingsprogramme zur Stärkung der Rückenmuskulatur, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte auf bestimmte Bereiche setzen, wie etwa die gezielte Stärkung der Lenden- oder Halswirbelmuskulatur. Darüber hinaus bietet die Fitness-App auch ein Schnellprogramm, das sich in zehn Minuten bewerkstelligen lässt. Somit eignet sich RückenDoc wie auch 7-Min-Workout für kurze Fitness-Pausen am Arbeitsplatz. Erklärvideos und Informationen rund um die Rückenmuskulatur runden das Angebot von RückenDoc ab. Wer sich unsicher ist, ob sich die Investition von immerhin rund zehn Euro für die Fitness-App lohnt, kann zunächst die Lite-Version ausprobieren, die kostenlos mit geringerem Umfang im App Store heruntergeladen werden kann.

Unabhängig von den jeweiligen Angeboten gilt: Wer Fitness-Apps nutzt, sollte sich darüber klar sein, dass er dann auch einige Daten Preis gibt. Alter, Gewicht, Körpergröße, bei manchen Angeboten wird sogar nach den Schlafgewohnheiten gefragt. Wem viel am Datenschutz liegt, sollte daher lieber versuchen, seinen inneren Schweinehund ohne Fitness-Apps zu bewältigen. Darüber hinaus kann keine Fitness-App die professionelle Einschätzung von Ernährungsberatern und Ärzten ersetzen. Dennoch dienen sie als hilfreiche Ergänzung zur Diät oder dem eigenen Fitnessplan und helfen dabei, die eigene Leistung zu dokumentieren.


‹ Übersicht

Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Arrow up

Dein Rückruf - ganz einfach!

Erneut einen Rückruf anfordern


Oder ruf uns direkt an:
0511 54359-682 (Mo.-Fr. 9:00-17:00 Uhr)

hotline hotline Rückruf

Einfach, schnell und immer für dich da!

Html->script('/dist/scripts/bootstrap.min.js') */?> Html->script('/dist/scripts/onedot.min.js') */?>
272 ms
amazon ad system
Zeichenfläche 1