Veröffentlicht am 01.03.2017 um 14:50 Uhr

Andromeda: Löst das Betriebssystem Android 2017 ab?

Von Google ist man es gewohnt, dass hier stets in ganz großem Maßstab gedacht wird. Der Internetgigant ist längst nicht mehr nur mit seiner Suchmaschine marktbeherrschend, sondern auch in vielfältigen anderen Bereichen überaus aktiv. Als nächster Schritt bahnt sich nun eine Zusammenführung des mobilen Betriebssystems Android mit Chrome OS an. Dies soll unter dem wohlklingenden Namen Andromeda geschehen. Wir haben die bislang bekannten Infos rund um das Thema zusammengetragen.


Android und Chrome OS sollen miteinander verschmelzen


Für die zweite Jahreshälfte 2017 erwarten Beobachter eine neue Version von Android, die normalerweise auf den Namen Android 8.0 hören müsste. Doch kommt es überhaupt soweit oder könnte der bekannte Name bis dahin gar verschwinden? Einiges deutet darauf hin, dass Google bereits im Rahmen dieses neuen Updates eine völlig neue Plattform namens Andromeda präsentieren wird.

In Andromeda würden dann das bisherige Android sowie das Betriebssystem Chrome OS zu einer Einheit miteinander verschmelzen. Durch die Zusammenführung möchte man sich vermutlich allen voran gegenüber dem großen Konkurrenten Apple ganz klar positionieren und eine leistungsfähige und flexibel nutzbare Alternative anbieten.


Andromeda als Plattform für verschiedene Gerätearten


Auszeichnen soll Andromeda insbesondere, dass es auf mehreren verschiedenen Gerätearten laufen soll. Dazu zählen nicht nur Smartphones und Tablets, sondern auch Laptops. Gerüchte besagen, dass jetzt schon die ersten beiden Hersteller entsprechende Entwicklerkits für Andromeda bekommen haben, um bereits damit zu arbeiten und das Betriebssystem an ihre Devices anzupassen. Das erscheint nur logisch, denn von heute auf morgen ist es schließlich kaum zu schaffen, eine vernünftige Performance hinzubekommen.


Nachrichten verschicken und miteinander synchronisieren


Wenn die im Netz kursierenden Spekulationen stimmen, soll ein wichtiges Element von Andromeda der Allo-Messenger von Google sein. Wie bei Apples Nachrichten-App soll es möglich sein, damit Nachrichten nicht nur zu versenden, sondern auch eine Synchronisierungsfunktion soll es geben.

Unter Andromeda soll außerdem eine intelligente Steuerung des Nachrichtenempfangs möglich sein. Dies bezieht sich auf Faktoren wie Uhrzeit, Standort und benutztes Gerät. Welche Geräte wohl als erste mit Andromeda ausgerüstet sein werden? Dazu ist derzeit leider noch überhaupt nichts bekannt und wir werden uns vermutlich auch noch ein wenig gedulden müssen, ehe die „Katze aus dem Sack“ gelassen wird.


‹ Übersicht

Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Arrow up

Dein Rückruf - ganz einfach!

Unser kostenloser Rückruf-Service steht dir Mo.-Fr. zwischen 9:00-17:00 Uhr zur Verfügung.

Gerne kannst du uns auch jederzeit über unser Kontaktformular, per E-Mail direkt an info@sofortschutz.net oder auf Facebook deine Fragen zukommen lassen!

hotline hotline Rückruf

Einfach, schnell und immer für dich da!



Bei Fragen erreichst du uns auch über das Kontaktformular oder telefonisch unter 0511 54359-682 (Mo.-Fr. 9:00-17:00 Uhr).

service service Service
299.42893981934 ms
amazon ad system