Veröffentlicht am 04.02.2014 um 14:38 Uhr

Myestro bringt neue Generation der Gestensteuerung raus

Wie von Zauberhand wird die Hand zur Maus. Verkabeln oder abdunkeln war gestern. Jetzt funktioniert Gestensteuerung sogar auch draußen. Myestro macht es vor, besser als die Konkurrenz.

Gestensteuerung
Acht Mitarbeiter haben in einem kleinen Büro in Ulm ein Gerät entwickelt, das bisher einzigartig ist. Myestro heißt die kleine Box, die mit zwei Kameras Bilder aufnimmt und diese in Steuerbefehle für unterschiedliche technische Geräte umsetzt. Warum Systeme mit Gestensteuerungen so stark im Kommen sind, ist einfach zu erklären. Gesten funktionieren kulturunabhängiger als Sprache. Damit ist die Handhabung einfacher und die Programmierung weniger aufwändig. Myestro funktioniert nicht wie andere Gestensteuerungen per Infrarot, sondern mit zwei Bildsensoren die Bewegungen erkennen. Ein Computer wandelt diese in Bewegungsmuster um und verwandelt sie in Steuerbefehle. Erkannt werden faustgroße Objekte, also nicht nur die Hände.

Gehört Infrarot bald der Vergangenheit an? Myestro wertet Daten mithilfe von zwei CMOS- Sensoren aus. Der Vorteil ist groß. Eine virtuelle Box wird vor die Kameras projiziert einen virtuellen Touchscreen, in der Bewegungsmuster erkannt werden. Mit der Infrarot-Steuerung war das nicht möglich. Richtige Lichtverhältnisse und der richtige Winkel und Abstand zum Gerät mussten für die optimale und störfreie Steuerung gewährleistet sein.

Und was ist mit der Datensicherheit? Um die Datensicherheit brauchen sich Nutzer wenig Gedanken machen. Das Gerät selbst speichert keine personalisierten Daten. Die aufgenommenen Informationen bilden hauptsächlich die Kontur des Nutzers ab, kein Bild in Farbe – ähnlich jedoch wie die heiß diskutierten Nacktscanner an Flughäfen. Dadurch werden Unterschiede zwischen großen und kleinen Menschen deutlich, aber keine Identitäten festgehalten. Inhalte, die eine Registrierung benötigen, speichern Daten. Das betrifft dann aber die Anwendung des Kunden, nicht Myestro selbst.

Einsatz soll Myestro in Spielekonsolen finden, in PC-Anwendungen aller Art, im Eigenheim und vor allem im Werbebereich. Denn Werbung mit Interaktion fesselt. Schon lange ist es ein Traum vieler Werbefirmen digitale Werbeflächen zur interaktiven umzufunktionieren. Damit hätten Empfänger der Werbebotschaft mehr Spaß an der Werbung, zum anderen würde sie die Werbung besser im Gedächtnis behalten. Eine Win-Win Situation für Nutzer und Unternehmen.

Myestro war bereits der Hingucker auf vielen Messen. Seit kurzem wird das Gerät auch ausgeliefert und Testversionen können angefordert werden.


‹ Übersicht

Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Arrow up

Dein Rückruf - ganz einfach!

Erneut einen Rückruf anfordern


Oder ruf uns direkt an:
0511 54359-682 (Mo.-Fr. 9:00-17:00 Uhr)

hotline hotline Rückruf

Einfach, schnell und immer für dich da!

291.71395301819 ms
amazon ad system