Veröffentlicht am 16.09.2016 um 14:38 Uhr

Pokémon Go: Was tun, wenn das Handy geklaut wurde?

Gleich mit dem offiziellen Start von Pokémon Go in den USA am 6. Juli 2016 gingen unter anderem zwei Meldungen um die Welt:

  1. In den USA, in O'Fallon im Bundesstaat Missouri, sollen Jugendliche einen Pokéstop mit Lockmodulen ausgestattet haben und den dadurch angelockten echten Spielern, die eigentlich die virtuellen Taschenmonster fangen wollten, wurde dann das Handy geraubt.
  2. Ein 40jähriger nächtlicher Pokémon Go-Spieler berichtete auf der Webseite Reddit.com, wie er als er um 3 Uhr nachts durch den Park ging von zwei Männern angesprochen wurde: Er solle mal beim blauen Transporter schauen, dort hätten sie vorher ein Onix gefangen und tatsächlich wurde er fündig und kam dann ins Gespräch mit den beiden jungen Männern in den Zwanzigern. Der zufällig auftauchenden Polizei mussten sie dann erstmal erklären, was sie noch so spät im Park machen.
Pokémon Go im Park in der Nähe von Lockmodulen
Pokémon Go im Park in der Nähe von Lockmodulen

Auch nach dem Spielstart am 13. Juli in Deutschland gab es verschiedentlich Meldungen, dass Pokémon Go Spielern ihr Smartphone geklaut wurde. So berichtet die Frankfurter Neue Presse von zwei 13 und 14 Jahre alten Jungs, denen ihr Handy geraubt wurde, als sie Pokémon Go spielten. Ein Faktor dürfte es dabei für Räuber auch besonders leicht machen: Das Smartphone wird beim Spielen über längere Zeit gut sichtbar in der Hand umhergetragen.

Smartphone vor Diebstahl und Raub schützen

Wie man sein Handy vor Diebstahl schützt hat das Online-Magazin GIGA für das Google Betriebssystem Android zusammengestellt. Ähnliches gilt auch für Apple iOS und andere Smartphones. Wichtig ist es jedenfalls, sich im Vorfeld mit dem Thema zu beschäftigen:

  1. Das Smartphone durch ein Muster oder PIN sperren.
  2. Die PIN-Sperre für seine SIM-Karte aktivieren.
  3. Die Seriennummer (IMEI) seines Gerätes notieren. (Steht oft auch auf der Verpackung).
  4. Regelmäßig Backups machen, also seine Daten mittels einer App oder den Möglichkeiten des Betriebssystems sichern.
  5. Sich mit der Ortung seines Handys und dem Löschen seiner Daten aus der Ferne vertraut machen. – Für den Fall eines Diebstahls gibt es allerdings rechtliche Grenzen für die Ortung.
  6. Ganz einfach lässt sich auch das Smartphone mit der Diebstahlschutz-Option bei uns sofort versichern.

Übrigens rät die Polizei sich in der Regel bei Raub nicht zu wehren: Die Gesundheit ist wichtiger als der Geldverlust. Ob die Pokémon verloren sind, schreiben wir weiter unten.

Was tun, wenn das Handy geklaut, geraubt oder verloren wurde?

Im gleichen Artikel werden dazu ein paar Tipps gegeben, wenn es schon passiert ist. Für Pokémon Go Spieler heißt das vor allem:

  1. Falls es direkt beim Spielen entrissen wurde: Sich Hilfe von anderen holen und Polizei verständigen.
  2. Falls man sich nicht sicher ist, wann und wie das Smartphone weggekommen ist: Die eigene Nummer anrufen, denn vielleicht wurde das Gerät gar nicht geklaut, sondern es wurde nur verloren und jemand meldet sich, wenn man beim Gerät anruft. Das kann natürlich auch im Falle eines Diebstahls funktionieren.
  3. Sollte das keinen Erfolg haben und um eventuelle Folgekosten zu vermeiden, sollte man die SIM-Karte entweder unter der innerhalb Deutschlands kostenlosen Nummer 116 116  (aus dem Ausland +49 30 4050 4050) oder direkt bei seinem Mobilfunkanbieter sperren lassen.
  4. Den Diebstahl der Versicherung mitteilen: Dazu wird auch die polizeiliche Anzeige und der Nachweis über die Sperrung der SIM-Karte benötigt.

Die Pokémon und die Nummer können erhalten bleiben

Blick aufs Pokédeck bei einem Samsung-Smartphone
Alle Pokémon sind noch da

Zumindest die Mühe des Spiels bliebe auch mit einem neuen Smartphone erhalten: Es muss lediglich wieder die App heruntergeladen und in Pokémon Go dann die beim erstmaligen Spielen eingegebene E-Mail-Adresse angegeben werden: Schon sind wieder alle Taschenmonster, Erfahrungspunkte mit dem erreichten Level und die gesammelten Items wieder da. Bei seinem Mobilfunkanbieter lässt sich in der Regel auch eine Ersatz-SIM-Karte mit der gleichen Telefonnummer beantragen.

So können mit der richtigen Absicherung hoffentlich die positiven Aspekte von Pokémon Go überwiegen: Draußen unterwegs sein und mit anderen ins Gespräch kommen.


‹ Übersicht

Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Arrow up

Dein Rückruf - ganz einfach!

Erneut einen Rückruf anfordern


Oder ruf uns direkt an:
0511 54359-682 (Mo.-Fr. 9:00-17:00 Uhr)

hotline hotline Rückruf

Einfach, schnell und immer für dich da!

397.37701416016 ms
amazon ad system