Veröffentlicht am 06.04.2016 um 08:35 Uhr

Der erste Trojaner für das iPhone: Müssen sich Nutzer jetzt Sorgen machen?

Eigentlich gelten iOS-Geräte im Vergleich zu anderen Betriebssystemen als ziemlich sicher. Um Viren und Co. machen sich Apple-Nutzer zu Recht wenige Sorgen, es sei denn, sie führten einen umstrittenen Jailbreak durch. Durch diese verbotene Änderung der Nutzungsbeschränkungen können auch ungeprüfte Apps von Drittanbietern installiert werden. Doch nun hat es alle Apple-User erwischt: Experten haben den ersten Trojaner für iPhone, iPad und die Apple Watch enttarnt - auch ohne Jailbreak. Was müssen Nutzer jetzt befürchten?

Ein Trojaner, der jedes iPhone angreifen kann

Entdeckt wurde die Schadsoftware „Acedeceiver“ durch die Sicherheitsspezialisten von Palo Alto Networks. In einem Blogbeitrag erklären sie, was es mit dem Trojaner auf sich hat. Die Crux: Diese Malware installiert sich ohne sogenannte Enterprise-Zertifikate von selbst. Hierbei handelt es sich um Apps und Programme, die Unternehmen auf den Geräten ihrer Mitarbeiter ohne die Nutzung des Apple Stores installieren können. Diese wurden in der Vergangenheit häufig manipuliert, wodurch Schadsoftware in Umlauf gelangte. Doch der neuste Trojaner wird durch den App Store verbreitet, denn Angreifer machten sich Sicherheitslücken in einem Schutzmechanismus zunutze. Dies sei vor allem möglich, weil Applikationen über den iTunes Client am PC heruntergeladen und installiert werden können. 

So funktioniert die Schadsoftware

Drei Apps haben es geschafft, durch die Sicherheitsprüfungen von Apple zu gelangen. Alle versprachen neue Wallpaper für das iPhone. Weil nach der Installation der schädlichen Apps gefordert wurde, weitere Apps aus einem Drittanbieter-App-Store zu installieren, konnte sich der Trojaner auf den Geräten einnisten. So lud sich der Nutzer immer mehr manipulierte Anwendungen auf sein iPhone oder iPad. Da der User beim Apple Store stets sein Passwort und seine Apple ID eingeben muss, um eine neue Anwendung herunterzuladen, konnten sich die Betreiber der Trojaner Zugang zu etlichen Accounts verschaffen. 

Musst auch du dir Sorgen machen?

Doch keine Panik, deutsche Apple-Anhänger müssen sich erst einmal keine Sorgen machen. Bisher enthielten nur Apps aus dem chinesischen App Store die Schadsoftware und die manipulierten Anwendungen wurden bereits durch Apple entfernt. Zudem scheinen nur Nutzer betroffen zu sein, die den iTunes Client auf einem Windows PC nutzten. Dennoch ruft Palo Alto Networks Apple-User dazu auf, vorsichtig zu sein. Hacker in aller Welt könnten sich die Sicherheitslücke zunutze machen und ähnliche Programme wie Acedeceiver in Umlauf bringen. Aus diesem Grund wird empfohlen, einen Virenscanner wie zum Beispiel die App „Avira“, „Norton“ oder „Panda Antivirus“ auf sein iPhone oder iPad zu laden. Sollte sich bereits ein Trojaner auf dem iOS-Gerät befinden, sollte es zurückgesetzt werden. 

 


‹ Übersicht

Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Close
Arrow up

Dein Rückruf - ganz einfach!

Erneut einen Rückruf anfordern


Oder ruf uns direkt an:
0511 54359-682 (Mo.-Fr. 9:00-17:00 Uhr)

hotline hotline Rückruf

Einfach, schnell und immer für dich da!

296.19789123535 ms
amazon ad system